Peer-Mediation

Seit September 2016 stehen am BG/BRG Perchtoldsdorf Peer-MediatorInnen für MitschülerInnen zur Verfügung.

Was ist Peer-Mediation?
Peer-Mediation ist eine Art der Konfliktlösung unter Gleichaltrigen. SchülerInnen, welche miteinander in Konflikt geraten sind, haben nun die Möglichkeit, zu den ausgebildeten „Peers“ kommen. Das Besondere an dieser Methode ist, dass die Konfliktparteien selbst auf eine Lösung für ihr Problem kommen und die Peer-MediatorInnen sie dabei nur anleiten sollen. Die Erfolgsquote dieser Art der Konfliktlösung liegt bei 90 %.

Wie funktioniert Peer-Mediation?
Eine Mediation läuft in mehreren Phasen ab. Zunächst werden einmal gewisse Grund- und Gesprächsregeln festgelegt. Danach werden alle Meinungen und Sichtweisen von den am Konflikt Beteiligten erzählt und erklärt, darauf folgt die sogenannte Konflikterhellung, in der es darum geht, verborgene Gefühle, Wünsche, Hintergründe aufzuklären. Es werden dann mehrere Lösungsvorschläge gesammelt, mit denen alle Konfliktparteien zufrieden sind, danach folgt die Vereinbarung. In dieser Phase werden dann die vorher gesammelten Vorschläge ausgewählt, die für alle fair und machbar sind. Am Ende wird das Ganze schriftlich festgelegt und von den Konfliktparteien unterschrieben. Für die Peer-MediatorInnen gilt selbstverständlich absolute Verschwiegenheit.

Wer ist Peer-MediatorIn?
Eine Übersicht über alle aktuell tätigen Peer-MediatorInnen ist hier auf der Personen-Seite zu finden.